Salzkristallampe

Woher kommt eine Salzlampe?

Gewinnung der Salzkristalle für eine Salzlampe

Salzlampen bestehen aus Salzkristallen, die im unterirdischen Bergbau gewonnen werden. Hauptsächlich werden die “Brocken”, die zur Herstellung der Salzkristalllampen dienen, in Zentralasien (u.a. Pakistan)  in ca. 1.000 Meter Tiefe abgebaut. Aber auch in Europa, in Polen, werden Salzkristalle in Minen gefördert.

Die Salzkristalle sind vor etwa 250 Millionen Jahren entstanden –  durch Ablagerungen der Urmeere, die dann unter sehr hohem Druck und vielen Gesteinsschichten durch Kristallisation diese Salzkristalle enstehen ließen.

Auswahl und Bearbeitung der Salzkristalle zur Lampe

Minenarbeiter fördern die “Brocken” der Salzkristalle, die sich für die Verarbeitung zu Salzkristalllampen eignen. Anschließend werden die Stücke per Hand so zurecht geformt und bearbeitet, sodass Sie als Lampe genutzt werden können. Die Form einer Salzkristalllampe ist immer unterschiedlich und einmalig – somit ist jede Lampe ein Unikat. Die verschiedenen Farbnuancen (je nach Eisenoxid- und Schwefelanteil) und Formen ermöglichen eine schöne Auswahl und Bandbreite, damit für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Die blauen Salzkristalle sind etwas besonderes. Sie werden im Iran gefördert und sind viel seltener und damit auch teurer. Die besondere Färbung entsteht durch Kaliumchlorid, wodurch das Licht in besonderer Art und Weise gebrochen wird und dadurch ein blauer Schimmer entsteht.

Sie interessieren sich für eine Salzlampe, die für Wohlfühl-Atmosphäre sorgt? Hier geht es zum Vergleich der besten Salzkristalllampen.

 

 

 

Quelle: Salz Kontor

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*